Klaus Kinski: „Verstehen Sie?“ oder eigene Nachruflyrik zu Lebenszeiten?

„Nein, Sie können mein Buch gar nicht gelesen haben,

sonst würden Sie nicht eine solche Frage stellen –

verstehen Sie!“…

„Das ist Unsinn, was Sie da sagen,

ich meine, es macht keinen Sinn –

verstehen Sie?

So ist die Aussage von Ihnen vollkommen sinnlos.“…

„Die meisten Menschen verstehen sich falsch.

Ok, das haben Sie nicht so falsch verstanden.“…

„Im Grunde genommen geht es ja um etwas ganz Anderes,

um etwas, das zwischen den Linien steht –

verstehen Sie?

Ich kann ja nicht 300.000 Seiten schreiben.

Das macht ja kein Mensch –

verstehen Sie?

3.000 war es auch lang,

und ich habe auch viele weggeschmissen.“…

„Nicht so sehr stimmt das,

was Sie ohne ihre Schuld

dabei so verstanden haben …

sondern dass ich seit langer Zeit

danach gesucht habe,

warum man eigentlich so was macht,

überhaupt,

wie auch immer –

verstehen Sie?“

(„Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund“ –

Interview-Fragmente nach „Je später der Abend …“, Klaus Kinski 1977)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s